Merkur als der sonnennächste Planet repräsentiert den Sonnenkörper des Menschen, der allmählich Form annimmt, Gedanke für Gedanke, aus der Substanz reinen Geistes. Das von Merkur beherrschte Yang-Zeichen sind die Zwillinge. Einer der beiden ist sterblich, der andere unsterblich. Bei diesen beiden Aspekten geht es um göttliche Weisheit und ihre Ausdrucksform durch den menschlichen Intellekt, die immer zusammenwirken, um das Gottesbewusstsein ins menschliche Leben zu bringen. Merkur regiert die Atmung, die Hände und die Sprache. Er ist als geflügelter Götterbote bekannt. Je mehr wir richtiges Atmen verbinden mit der stillen Konzentration auf das Leben Gottes, das durch das Einatmen in den Blutstrom gezogen wird, umso mehr wird unser Körper ein vollkommenes Werkzeug des Geistes werden. Sprache und Hände sind des Menschen Ausdruckswerkzeuge und geben ihm die Macht entweder zu heilen und Harmonie zu erschaffen oder zu verletzen und zu zerstören. Die Wahlmöglichkeit kommt in der Dualität der Zwillinge zum Ausdruck, ihr Ursprung liegt im Verstand. Der Verstand ist wie ein Spiegel. Er kann auf die Sonne gerichtet werden um Licht zu reflektieren, oder er kann gedreht werden, um die Dunkelheit der Erde zu reflektieren: Angst und Verwirrung. Der einzige Weg, die irdische Seite des Merkur, den sterblichen Zwilling, unter Kontrolle zu bringen ist, den Spiegel des Verstandes beständig von der irdischen Dunkelheit weg und zum Licht der großen Sonne, dem wahren Selbst der Menschheit, hin zu drehen.
Der Tag des Merkur Meditation am Mittwochmorgen12min 07" « zurück