★ ☆ ★   Astrologische Beratung   030 - 63 96 65 96   ☆ ★ ☆  
bewegte astrologie
beratung  &  ausbildung

Vollmond in den Zeichen:


Die magische Kraft des Vollmondes und seine Bedeutung in den Tierkreiszeichen. Jeden Monat hebt die Opposition von Sonne und Mond eine Achse des Zodiaks hervor.


Jul
16
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Sternzeichen Steinbock mit einer partiellen Mondfinsternis
Der heutige Vollmond im Tierkreiszeichen Steinbock geht mit einer partiellen Mondfinsternis einher, die wir in ganz Europa beobachten können. Sie beginnt in der Abenddämmerung und wird ihren Höhepunkt um 23:30 Uhr erreichen wenn der Mond zu zwei Dritteln in den Kernschatten der Erde eingetreten ist. Der verfinsterte Mond steht tief am Himmel nur wenig über dem Südhorizont.

 

Wie bei jedem Vollmond stehen Sonne und Mond einander gegenüber und heben damit eine Achse des Zodiaks hervor. Diesmal ist es die Krebs-Steinbock-Achse, die sogenannte Eltern-Achse. Während der Mond im ernsten, begrenzenden und würdevollen Tierkreiszeichen Steinbock steht, strahlt die Sonne aus dem empfindsamen, seelisch reichen, aufnehmenden und überfließenden Sternbild Krebs zu ihm herüber. Gefühl, Fürsorge und Bedürftigkeit stehen Fleiß, Pflichtbewusstsein und Verantwortung gegenüber.

 

Die Ereignisse rund um den Steinbock-Vollmond konfrontieren uns mit dieser Polarität. Energetisch kippt die Achse jedoch etwas nach der Steinbock-Seite. Denn Saturn, der Herrscher-Planet des Zeichens Steinbock, steht in enger Konjunktion zum Mond. Da wir unter dieser Dominanz Gefahr laufen, die Messlatte besonders hoch zu hängen und uns und andere zu überfordern, sollten wir jetzt ganz bewusst darauf achten, unsere eigenen Gefühle und Bedürfnisse sowie die unserer Mitmenschen ernst zu nehmen.
Jun
16
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Sternzeichen Schütze
Heute Abend können wir bei klarer Sicht zu später den Juni-Vollmond aufgehen sehen. Er steht im Tierkreiszeichen Schütze und reflektiert das Licht der Sonne aus dem Oppositionszeichen Zwillinge. Wir dürfen sogar zwei Vollmondnächte genießen, da Sonne und Mond einander erst morgen Vormittag exakt gegenüber stehen. Jeden Monat erinnert der Vollmond uns an den ergänzenden Charakter der Opposition. Um das Potential eines Sternzeichens vollständig ausschöpfen zu können, müssen wir auch die Qualitäten des gegenüber liegenden Zeichens in unser Leben integrieren.

 

Bei dominanter Zwillingsenergie laufen wir Gefahr, uns aufgrund der Vielfalt an Interessen und Möglichkeiten zu verzetteln und in Einzelheiten verlieren. Den Gegenpol beziehungsweise die Ergänzung dazu finden wir im Sternbild Schütze. Hier liegt das Bestreben, das große Ganze im Auge zu behalten, übergeordnete Zusammenhänge zu erkennen und den eigenen Horizont zu erweitern.

 

Der Schütze-Vollmond ermöglicht uns, diese Polaritäten wahrzunehmen und konstruktiv zu verbinden. Denn die Energie der Zwillinge-Schütze-Achse schenkt uns Begeisterung für große Visionen und gleichzeitig die Fähigkeit, die dazu notwendigen Informationen einzuholen und detaillierte Pläne für die konkrete Umsetzung unserer Ziele auszuarbeiten.
Mai
18
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Tierkreiszeichen Skorpion
Heute Abend werden wir den Skorpion-Vollmond aufgehen sehen. Auf bitter süße Weise macht er uns verborgene Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte bewusst. Diese Energie ist von besonderer Intensität. Sie kann im positiven wie im negativen Sinn tiefe Leidenschaften in uns wachrufen und eine innere Wandlung unterstützen wenn wir uns den auftauchenden Bildern und Emotionen stellen. Denn Skorpion ist das Zeichen der Transformation. Es verleiht uns die Kraft und den Mut, dem eigenen Schatten direkt ins Auge zu blicken, so dass er nach und nach seine Macht verliert. Im skorpionischen Läuterungsprozess werden hemmende und blockierende Verhaltensmuster zerstört und erneuert.

 

Dieser Vollmond aktiviert die Stier-Skorpion-Achse, die sogenannte Werte-Achse. Auf der einen Seite sollen wir erkennen und wertschätzen, was uns lieb und teuer ist und auf der anderen loslassen was der eigenen Entwicklung im Wege steht. Oft geht es um alte Glaubenssätze und Gewohnheiten, an welchen wir schon viel zu lange festgehalten haben. Das ist kein einfaches Unterfangen, denn wir haben es bei Skorpion und Stier mit zwei fixen Zeichen zu tun. Um das Leben im Sinne der Stier-Sonne in vollen Zügen genießen zu können, müssen wir uns jedoch von überflüssigem Ballast befreien.

 

Die gute Nachricht ist, dass skorpionische Wandlungsprozesse niemals nüchtern und kopflastig ablaufen. Im Gegenteil, in einer Skorpion-Vollmondnacht sollte auch leidenschaftlich getanzt und geliebt werden!
Apr
18
Blog: aktueller Sternenhimmel
Oster-Vollmond im Sternzeichen Waage
Heute Abend werden wir im Sternzeichen Waage den Oster-Vollmond aufgehen sehen. Es erwarten uns sogar zwei Vollmondnächte, denn Sonne und Mond stehen erst am Karfreitag Mittag um 13:12 Uhr in exakter Opposition.

 

Kurz vor dem Wechsel der Sonne in das Sterneichen Stier, hebt dieser Vollmond noch einmal die Widder-Waage-Achse im Zodiak hervor. Noch steht die Sonne im ersten Zeichen Widder. Hier erobern wir entschlossen unser Terrain, behaupten uns mutig gegen Widerstände und Konkurrenz und setzen neue Ziele mit Feuereifer um, zur Not auch im Alleingang. Der Mond hingegen steht im friedliebenden und diplomatischen Beziehungszeichen Waage, in welchem die Verbindung zum Du an erster Stelle steht. Waage wirkt ausgleichend und harmonisierend. Sie fördert den Teamgeist, schätzt Kunst und Kultur und einen gepflegten Umgangston.

 

'Eigendurchsetzung und Zusammenarbeit' beziehungsweise 'ich und die anderen' sind die Polaritäten, die der Waage-Vollmond uns bewusst macht. Wir können uns fragen, in welchen Lebensbereichen wir andere stärker mit einbeziehen möchten und in welchen eine entschiedenere, eigenständigere oder unabhängigere Haltung hilfreich wäre. Die Ereignisse am Vollmondtag und in den Vollmondnächten (auch die Träume) liefern wichtige Hinweise, um mögliche Ungleichgewichte auf dieser Achse zu korrigieren.
Feb
19
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Sternbild Jungfrau
Heute Abend können wir bei klarer Sicht den Jungfrau-Vollmond am Osthorizont aufgehen sehen. Da er jedoch erst morgen Nachmittag ganz voll sein wird, dürfen wir uns auf zwei Vollmondnächte freuen. Bei Vollmond kommen wir unseren Gefühlen besonders nah. Wir erleben uns launischer, empfindlicher und verletzbarer als gewöhnlich. Auch romantische Träume und Sehnsüchte werden wach und wollen gelebt werden.

 

Bei jedem Vollmond stehen die beiden Lichter, Sonne und Mond - das geistige befruchtende sowie das empfangende Form gebende Prinzip - einander gegenüber. Durch Ihre Position in zwei gegensätzlichen sich ergänzenden Sternzeichen betonen sie die Polarität einer bestimmten Achse im Zodiak. Heute ist es die Jungfrau-Fische-Achse, der Mond steht im Sternbild Jungfrau und die Sonne in den Fischen.

 

Durch die Augen der Jungfrau sehen wir eine konkrete überschaubare Welt, die wir sehr genau beobachten und rational zu erklären versuchen. Wir sind bestrebt, uns optimal an diese Realität anzupassen und durch vernünftiges Handeln steuernd einzugreifen. Die Fische-Energie hingegen lässt uns eine geheimnisvolle vielschichtige Wirklichkeit erahnen, die sich mit dem Verstand nicht vollständig erklären lässt. Sie unterliegt den universellen Gesetzmäßigkeiten und ist vom Menschen nur bedingt beeinflussbar. Hier lernen wir, die Dinge geschehen zu lassen und das anzunehmen was ist.

 

Die Ereignisse und Stimmungen während der Vollmond-Zeit tragen diese Polarität in sich. Es gilt heraus zu finden, wann es klug und hilfreich ist, aktiv ins Geschehen einzugreifen und wann wir lieber darauf vertrauen sollten, dass die Dinge sich von selbst entwickeln und alles zur rechten Zeit geschieht. Die Energie des Jungfrau-Vollmonds hilft uns, diese beiden Pole sinnvoll miteinander zu verbinden.
Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge von Astrologin Bärbel Zöller informiert werden?
Blog als RSS-Feed abonieren