★ ☆ ★   Astrologische Beratung   030 - 63 96 65 96   ☆ ★ ☆  
bewegte astrologie
beratung  &  ausbildung
Mär
6
Blog: aktueller Sternenhimmel
Merkur im Tierkreiszeichen Widder
Neue Gedanken begeistern und inspirieren uns. Heute hat Merkur als erster der persönlichen Planeten das Frühlings-Sternzeichen Widder betreten. Venus wird ihm morgen folgen. Ein frischer Wind durchweht berufliche und auch private Pläne! Wir denken schneller, konkreter und lösungsorientierter als in der Zeit des Fische-Merkurs und stehen Neuem aufgeschlossen gegenüber. Wir folgen spontanen Impulsen, treffen zackige Entscheidungen und wählen gerne den direkten Weg.

 

Auch die kommunikative Ebene ändert sich. In Widder-Zeiten darf man nicht zu empfindlich sein. Gedanken und Einschätzungen werden nun offen, spontan und unverblümt zum Ausdruck gebracht. Impulsive oder zumindest temperamentvolle Auseinandersetzungen gehören selbstverständlich mit dazu. Dieser feurige Merkur kämpft mutig und ehrlich für seine Ideale und Visionen. Manchmal schießt er jedoch auch über das Ziel hinaus und nimmt wenig Rücksicht auf die Befindlichkeiten seines Gegenübers. Zum Glück manipuliert er nicht und ist in keiner Weise nachtragend. Denn nach einer verbalen Feuerreinigung ist die Luft wieder sauber. Problematische Themen, die schon länger unter der Oberfläche schwelten, können nun aufbrechen und endlich geklärt werden. Dafür haben wir sogar besonders lange Zeit, denn aufgrund seiner Rückläufigkeit vom 23.März bis zum 15.April wird Merkur bis zum 13.Mai im Tierkreiszeichen Widder verweilen.

 

Auch auf die Alltagsorganisation wirkt der Widder-Merkur befreiend und beschleunigend, denn er schiebt nichts auf die lange Bank. Lästiger Papierkran kann jetzt zügig und gut gelaunt erledigt werden, allerdings nicht übertrieben gründlich. Außerdem ist es die beste Zeit, den virtuellen Schreibtisch aufzuräumen und in den Ordnern gründlich auszumisten, denn Neues ist schon unterwegs!
Mär
1
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Sternbild Jungfrau
Heute Abend können wir bei klarer Sicht und klirrender Kälte am Osthorizont den Jungfrau-Vollmond aufgehen sehen. Nach Mitternacht um 1:50 Uhr ist er exakt. An Vollmondtagen und -nächten sind wir unseren Gefühlen besonders nah. Wir sind stimmungsabhängiger, empfindlicher und verletzbarer als gewöhnlich. Auch romantische Träume und Sehnsüchte werden wach und wollen gelebt werden.

 

Bei jedem Vollmond stehen die beiden Lichter, Sonne und Mond - das geistige befruchtende sowie das empfangende formgebende Prinzip - einander gegenüber. Durch Ihre Position in zwei gegensätzlichen sich ergänzenden Sternzeichen betonen sie die Polarität einer bestimmten Achse im Zodiak. Heute ist es die Jungfrau-Fische-Achse, denn der Mond steht im Sternbild Jungfrau und die Sonne in den Fischen.

 

Durch die Augen der Jungfrau sehen wir eine konkrete überschaubare Welt, die wir sehr genau beobachten und rational zu erklären versuchen. Wir sind bestrebt, uns optimal an diese Realität anzupassen und durch vernünftiges Handeln steuernd einzugreifen. Die Fische-Energie hingegen lässt uns eine geheimnisvolle vielschichtige Wirklichkeit erahnen, die sich mit dem Verstand nicht vollständig erklären lässt. Sie unterliegt den universellen Gesetzmäßigkeiten und ist vom Menschen nur bedingt beeinflussbar. Hier lernen wir, die Dinge geschehen zu lassen und das anzunehmen was ist.

 

Die Ereignisse und Stimmungen während der Vollmond-Zeit tragen diese Polarität in sich. Es gilt heraus zu finden, wann es klug und hilfreich ist, aktiv ins Geschehen einzugreifen und wann wir lieber darauf vertrauen sollten, dass die Dinge sich von selbst entwickeln und alles zur rechten Zeit geschieht. Die Energie des Jungfrau-Vollmonds hilft uns, diese beiden Pole sinnvoll miteinander zu verbinden.
Feb
18
Blog: aktueller Sternenhimmel
Sonne im Tierkreiszeichen Fische
Zusammen mit dem Planeten Merkur betritt die Sonne heute das stille und geheimnisvolle Sternzeichen Fische, das letzte im Zodiak. Sie hat Ihren Rundgang durch den Tierkreis beinahe beendet und trägt einen reichen Erfahrungsschatz in sich, die Weisheit der Fische. In unseren Breiten beginnt die Zeit der Schneeschmelze. Ein neuer Wachstumszyklus steht bevor. Die harten Schalen der Pflanzensamen werden weich und nehmen das Wasser der Umgebung in sich auf. Mit jedem Tag steigt die Sonne höher, Frühling liegt in der Luft. Aber noch ist es nicht so weit.

 

Die Fische-Periode ist eine Zeit des Spürens und Lauschens, eine Zeit der Rückbesinnung auf die Frage woher wir kommen und wohin wir gehen. Im Verborgenen sind feine Kräfte am Werk. Sie stärken unsere Hingabefähigkeit, das Gottvertrauen und die Intuition. Diese können wir bewusst in uns aufnehmen, wenn wir unsere alltägliche Betriebsamkeit unterbrechen und uns erlauben, einfach einmal nichts zu tun. In der Meditation oder auf Spaziergängen in stiller Natur werden wir ihrer in besonderem Maße gewahr. Sie inspirieren nicht nur Künstler und Musiker, wir alle können jetzt direkt aus der Quelle trinken.

 

Fische-Energie nährt Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte. Konkrete Ziele bleiben unter ihrem Einfluss jedoch oft verschleiert. Sie verschwinden im Nebel und lassen sich nur vage erahnen. Wir erleben Unklarheiten und Schwebezustände, um im Chaos das Potential der Erneuerung zu erkennen. Wenn Fische-Energie fließt, brauchen wir nicht aktiv ins Geschehen eingreifen, sondern können die Dinge sich entwickeln lassen und darauf vertrauen, dass sich alles zur rechten Zeit fügen wird.

 

Im Sternzeichen Fische werden Grenzen aufgelöst. Es erwacht die Sehnsucht nach der einen großen Liebe, der All-Liebe. Wir spüren, dass im Universum alle Wesen miteinander verbunden sind. Sensibilität, Empathie und Hilfsbereitschaft steigen. Wir können besser zuhören, Verständnis zeigen und Trost spenden, sollten uns jedoch nicht in der Aufopferung für andere selbst verlieren.

 

Auch die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit sind fließend. Mit der Wahrheit nehmen wir es jetzt nicht so genau, denn wir wollen niemanden verletzen oder enttäuschen - auch nicht uns selbst. Wir weichen aus, verschleiern Tatsachen und legen uns nicht fest. Vielleicht setzten wir uns unbemerkt eine rosarote Brille auf und blenden aus, was wir nicht sehen wollen. Dann bleiben Enttäuschungen nicht aus. Da wir aber auch bereit sind für unsere Träume und Visionen alles zu geben, können wir uns nun ein Stückchen Himmel auf die Erde holen.
Feb
18
Blog: aktueller Sternenhimmel
Merkur im Sternzeichen Fische
Die Aufmerksamkeit ist nun verstärkt nach innen gerichtet, denn nach der Venus betreten heute auch Merkur und Sonne das sensible und fantasiebegabte Tierkreiszeichen Fische. Durch diesen Einfluss kann das Denken vorübergehend an Schärfe verlieren. Kritische Analysen und logische Schlussfolgerungen treten in den Hintergrund zugunsten von vielschichtigen intuitiven Wahrnehmungen. Gedanken kommen und fließen weiter. Sie lassen sich nicht festhalten oder in eine bestimmte Richtung zwingen. Sie folgen Ihrem eigenen Flow, der nicht vorhersehbar ist und auf seine Weise Heilung in uns bewirkt.

 

Auch auf der kommunikativen Ebene löst der Fische-Merkur trennende Grenzen auf. Trotz rücksichtsvoller Zurückhaltung kommen wir mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt. Gespräche verlaufen jetzt weicher und geschmeidiger, oft jedoch auch unklarer. Sie finden auf vielen Kanälen gleichzeitig statt. Mit feinen Antennen nehmen wir neben Mimik und Körpersprache auch die energetischen Schwingungen unseres Gegenübers auf. Wir haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte unserer Lieben, hören einfühlsam zu und finden tröstende Worte. Auch den Träumen und Idealen unserer Mitmenschen stehen wir aufgeschlossen gegenüber. Urteile und Bewertungen weichen in diesem Tierkreiszeichen einem tiefen liebevollen Verständnis für unseren Nächsten.

 

Allerdings sollten wir jetzt nicht alles für bare Münze nehmen was man uns erzählt. Denn Merkur im Sternbild Fische öffnet auch Illusionen Tür und Tor. Außerdem fällt es in dieser Zeit besonders schwer 'nein' zu sagen. Stattdessen redet man lange um den heißen Brei herum, um niemanden zu enttäuschen oder zu verletzen - vielleicht auch um sich selbst noch nicht festlegen zu müssen. Man hält sich gerne bedeckt und so Manches bleibt eine Zeit lang in der Schwebe.

 

Nicht zuletzt regt diese Merkur-Stellung die Fantasie an und unterstützt künstlerische Talente. Es ist eine wundervolle Energie für Gesang und Lyrik. Vielleicht hast Du ja Freude daran, einen Gedichtband hervor zu holen oder Dich selbst in Poesie zu versuchen.
Feb
11
Blog: aktueller Sternenhimmel
Venus im Sternbild Fische
Heute Nacht hat Venus die luftigen Gefilde des exzentrischen Sternzeichens Wassermann verlassen, um in den stillen und geheimnisvollen See der Fische einzutauchen. Auf der Beziehungsebene ändert sich die Schwingung. Trennende Grenzen schwinden dahin, während das Mitgefühl, die Empathiefähigkeit und die Hilfsbereitschaft wachsen. Venus in den Fischen ist hingabefähig und sensibel. Jetzt erleben wir, dass wir mit Menschen, die uns nahe stehen, energetisch verbunden sind. Wir spüren wie es ihnen geht, auch wenn sie räumlich weit von uns entfernt sind. In abgeschwächter Form besteht diese Verbindung auch zu allen anderen Wesen.

 

Die Fische-Venus stimmt uns friedfertig und versöhnlich. Unter Ihrem Einfluss gelingt es leichter, liebevoll auf andere einzugehen, verständnisvoll zuzuhören, Trost zu spenden und Dankbarkeit zu zeigen. Die Urteile über unsere Mitmenschen fallen milder aus, Analysen und Bewertungen treten in den Hintergrund. Es ist eine wundervolle Zeit, um verhärtete Fronten aufzuweichen und einander zu vergeben.

 

Partnerschaftlich wirkt diese Venus-Stellung überaus romantisierend. Sie ruft idealistische Träume und Sehnsüchte in uns wach und setzt uns eine rosarote Brille auf. Eigene Wünsche und Bedürfnisse stehen jetzt nicht an erster Stelle. Einfühlsam und hingebungsvoll vermögen wir unsere Liebsten zu verzaubern und in schillernde Traumwelten zu entführen. Dabei wird erfolgreich ausgeblendet, was wir gerade nicht sehen oder wahr haben wollen. Wer hoch oben in der Wolken schwebt, wird früher oder später mit Ernüchterung oder Enttäuschung rechnen müssen. Das sollte uns jedoch nicht davon abhalten, uns jetzt an Hoffnungen und Visionen von der einen großen Liebe - der All-Liebe - zu nähren.

 

Nicht nur auf Musiker und andere Künstler wirkt diese Venus inspirierend. Sie stärkt die Intuition, bringt die Schöpferkraft in uns zum Fließen und kann ungenutzte Talente wecken.