★ ☆ ★   Astrologische Beratung   030 - 63 96 65 96   ☆ ★ ☆  
bewegte astrologie
beratung  &  ausbildung
Jan
1
Blog: aktueller Sternenhimmel
Vollmond im Sternbild Krebs
Kaum sind wir im neuen Jahr angekommen, geht am Winterhimmel im gefühlvollen Sternbild Krebs ein romantischer Vollmond auf. In den frühen Morgenstunden des 2.Januar stehen die beiden großen Lichter einander exakt gegenüber. Dieser Vollmond weckt liebevolle, das Herz öffnende Energien in uns. Denn Venus steht ihm direkt gegenüber in enger Konjunktion zur Sonne. Neptun, die höhere Oktave der Venus, bildet harmonische Aspekte zu beiden Lichtern.

 

Krebs ist ein fürsorgliches, empfindsames und verletzliches Sternzeichen. Ihm wird das Reich der Gefühle zugesprochen. Alle Emotionen, die sich heute und morgen in unserem Inneren regen, sollten zugelassen, ernst genommen und ausgedrückt werden.

 

Der Krebs-Vollmond reflektiert das Licht der gegenüber liegenden Steinbock-Sonne. Von dieser erhalten wir die Besonnenheit, Klarheit und Reife, die wir brauchen um mit starken Emotionen bewusst und erwachsen umgehen zu können. Die Steinbock-Energie hilft uns, eigenverantwortlich zu handeln anstatt in Selbstmitleid zu verfallen und anderen die Schuld zu geben, wenn eigene Wünsche und Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Nicht zuletzt will die Krebs-Energie hingebungsvoll umsorgen und umsorgt werden. Verwöhne Deine Lieben und Dich selbst. Im Krebs sind wir Mutter und Kind zugleich.
  2017  
Dez
25
Blog: aktueller Sternenhimmel
Venus im Tierkreiszeichen Steinbock
Nach Saturn und Sonne hat heute morgen zum Beginn der Raunächte auch die Venus das erste Winterzeichen Steinbock betreten.

 

Venus im Steinbock stimmt uns zurückhaltend und genügsam. Unter ihrem Einfluss öffnen wir nicht jedermann die Tür, sondern wählen sorgfältig aus, mit welchen Personen wir näheren Kontakt wünschen. Oft werden Freundschaften oder andere Beziehungen einer kleinen Prüfung unterzogen. Wenn man in dieser Zeit erkennt, das man aus einer Verbindung heraus gewachsen ist, sollten nun entsprechende Konsequenzen gezogen werden, auf höfliche Steinbock-Art versteht sich. Tragfähige Beziehungen hingegen werden sich jetzt festigen. Denn die Steinbock-Venus ist hilfsbereit, loyal und treu. Sie fühlt sich für ihre Lieben verantwortlich und pflegt ihren Freundeskreis sehr gewissenhaft.

 

In Liebesbeziehungen und engen familiären Bindungen hilft uns dieser Venus-Einfluss, Verantwortlichkeiten auszubalancieren, um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Geben und Nehmen zu etablieren. Keiner sollte das Gefühl haben, die Hauptlast alleine tragen zu müssen oder aufgrund eigener Inkompetenz vom anderen abhängig zu sein. Jetzt lohnt es sich, bewusst darauf zu achten, in welchen Situationen wir in die Elternrolle schlüpfen und unseren Partner bevormunden, indem wir ihm zu viel aus der Hand nehmen. In diesem Fall ist es höchste Zeit, ein paar Aufgaben abzutreten. Wir geben anderen ihre Würde zurück, indem wir darauf vertrauen, dass sie die Dinge auf ihre Weise eigenständig und gut bewältigen.

 

Nicht zuletzt steht Venus auch für Kunst, Schönheit und die Wohlfühlaspekte des Lebens. Die Steinbock-Venus kleidet sich konservativ elegant. Sie liebt die klare Linie, keine Rüschen und keinen Zwiebellook. Diese Geschmacksrichtung kann uns derzeit sowohl beim Shoppen als auch beim Aussortieren unseres Kleiderschranks beeinflussen. Um sich zu entspannen und zu genießen liebt es diese Venus vornehm und dezent. Sie geht gerne gepflegt Essen in stilvollem Ambiente und wird einen Theaterbesuch oder ein klassisches Konzert nicht von der Hand weisen. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen würdevollen Jahresausklang sowie eine friedliche und wohltuende Steinbock-Venus-Zeit.
Dez
21
Blog: aktueller Sternenhimmel
Sonne im Tierkreiszeichen Steinbock
Heute ist Wintersonnenwende, der dunkelste und kürzeste Tag im Jahr. Die Sonne hat Ihre geringste Mittagshöhe erreicht, um im Sternbild Steinbock ihren langsamen Wiederaufstieg anzutreten. Dieser Zeichenwechsel der Sonne verleiht dem Weihnachtsfest jedes Jahr Erhabenheit und feierlichen Ernst. Da Saturn, der Herrscherplanet des Tierkreiszeichens Steinbock, erst gestern nach vielen Jahren wieder in sein Heimatzeichen zurückgekehrt ist, betritt die Sonne nun Seite an Seite mit dem großen Meister sein Revier.

 

Das klare wärmende Licht der Steinbock-Sonne wirkt zentrierend und begrenzend. Es ist Zeit, den Blick nach innen zu richten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wir dürfen die äußeren Aktivitäten reduzieren, um uns hingebungsvoll jenen Menschen und Aufgaben widmen zu können, die uns am meisten am Herzen liegen.

 

Im Erdzeichen Steinbock geht es nicht um die optimistische Planung großartiger ferner Projekte, sondern um die konkrete Umsetzung gegenwärtiger Aufgaben. Unter diesem Einfluss gelingt es uns leichter, das Leben zu strukturieren und die täglichen Pflichten gewissenhaft zu erfüllen. Auch ehrgeizige Ziele können erreicht werden sofern sie realistisch sind. Denn wir sind bereit uns anzustrengen und die notwendigen Konsequenzen zu tragen. Diszipliniert, fleißig und ausdauernd arbeiten wir auf unseren Erfolg hin und freuen uns, wenn unserer Leistung die gebührende Anerkennung zuteil wird.

 

Da die Steinbock-Sonne das Kontrollbedürfnis erhöht und nicht unbedingt flexibler macht, sollten wir darauf achten, dass Spontanität und Lebensfreude sowie gegenseitiges Vertrauen nicht zu kurz kommen. Mehr als zu jeder anderen Zeit lernen wir nun, sowohl für die Gemeinschaft als auch für das eigene Leben dankbar Verantwortung zu übernehmen. Die Steinbock-Energie ermutigt uns, junge Menschen zu führen und ältere tatkräftig zu unterstützen.
Dez
20
Blog: aktueller Sternenhimmel
Saturn im Steinbock
Heute ist Saturn nach über 26 Jahren wieder in ein Heimatzeichen Steinbock zurück gekehrt, das er bis März 2020 durchwandern wird. Zuletzt war er dort von Februar 1988 bis Juni 1991 zu sehen. Damals traf er zur Zeit des Mauerfalls mit Neptun zusammen, während er diesmal Pluto begegnen wird, allerdings erst Anfang 2020.

 

Saturn ist eine konservative Kraft. Er bewahrt die Tradition und sorgt dafür, dass Regeln und Gesetze eingehalten werden. Im persönlichen Leben steht er für das Erwachsen-werden und die Reife. Er verhilft uns zu einer realistischen Einschätzung der Dinge und lehrt uns mit Begrenzungen zurecht zu kommen. Durch seinen Einfluss, beziehungsweise durch die Ereignisse, die mit Saturn-Auslösungen einher gehen, lernen wir, dass wir für alle unsere Entscheidungen und Handlungen selbst die Verantwortung tragen.

 

Jetzt müssen wir uns den Tatsachen stellen, die sich nicht länger leugnen lassen. Denn Saturn im Steinbock verlangt eine klare nüchterne Sichtweise ohne Schnörkel, Übertreibungen oder Illusionen. Jedoch ist seine Energie weder kalt noch zerstörerisch. Wenn es uns gelingt, sie ausgewogen in unser Leben zu integrieren, wirkt sie stärkend und stabilisierend. Wer jetzt Verantwortung übernimmt und die Konsequenzen seiner Handlungen mit Würde trägt, wird mit Respekt, Anerkennung und Aufstiegschancen belohnt. Man muss sich den Erfolg jedoch erarbeiten, denn geschenkt bekommt man bei Saturn im Steinbock leider nichts. Auch das richtige Maß an Verantwortung ist ein wichtiges Thema. Wir sollten uns den anstehenden Herausforderungen stellen, ohne uns jedoch zu viel Stress zu zumuten. Sonst können Burnout und Depressionen die Folge sein.

 

Diejenigen von uns, die in ihrer Radix persönliche Planeten oder Horoskopachsen in kardinalen Zeichen zu stehen haben, werden innerhalb der nächsten beiden Jahre Zeiten harter Arbeit, beziehungsweise größerer Belastungen oder Prüfungen erleben. Sie werden erkennen in welchen Bereichen sie auf sich allein gestellt sind. Diese Tatsache kann zunächst schmerzhaft sein, trägt jedoch sehr zu seelischer Stabilität und innerem Frieden bei wenn man sie angenommen hat. Insgesamt sind die beiden kommenden Jahre eine Zeit, in der wir solide Fundamente für langfristige Projekte legen können.
Dez
9
Blog: aktueller Sternenhimmel
Mars im Skorpion
Heute hat Mars das friedfertige und ausgleichende Sternbild Waage verlassen, um in die leidenschaftlichen Tiefen des Tierkreiszeichens Skorpion einzutauchen. Diese Energie ist dem kämpferischen Planeten vertraut, denn vor der Entdeckung Plutos war das Zeichen Skorpion sein Nachtdomizil.

 

Von Mars erhalten wir Mut, Entschlossenheit und Durchsetzungskraft. Seine Qualitäten brauchen wir, um die Initiative zu ergreifen und um Ideen und Pläne in Taten umzusetzen. Mars-Energie ist spontan und impulsiv. Sie motiviert uns, Unbekanntes auszuprobieren und hilft uns nach einem Fehlschlag wieder aufzustehen und noch einmal von von vorne anzufangen. Im Skorpion sind Durchhaltevermögen, Kontrolle und Selbstbeherrschung groß geschrieben. Wenn Mars in diesem Zeichen steht, nehmen wir für unsere Ziele große Mühen auf uns und bleiben auch unter schwierigen Umständen am Ball. Wir sind zwar weniger flexibel, vermögen jedoch starkem Druck standzuhalten und außerordentliche Leistungen zu vollbringen.

 

Der Skorpion-Mars macht keine halben Sachen. Er verbindet sich zutiefst mit seinen Zielen und setzt sich leidenschaftlich für sie ein. Er hat hohe Ansprüche und gibt nicht auf, bis das Ergebnis seinen Vorstellungen in jeder Hinsicht entspricht.

 

Auf partnerschaftlicher Ebene kann Mars im Skorpion ein leidenschaftliches Feuer entfachen. Nicht selten brechen unter seinem Einfluss angestaute Gefühle aus unbewussten Tiefen hervor und sind nur schwer zu beherrschen oder aufzuhalten. Vielleicht entdecken wir ungeahnte Besitzansprüche in uns, beginnen andere zu kontrollieren oder sehen uns mit Eifersucht und Rachegefühlen konfrontiert. Während Mars das Sternbild Skorpion durchwandert, können wir in derartigen Emotionen regelrecht gefangen sein. Denn wir müssen uns ehrlich mit ihnen auseinandersetzen und sie annehmen um sie schließlich transformieren zu können.

 

Nicht zuletzt weckt Mars im Skorpion unser erotisch-sexuelles Begehren. Auf faszinierende Weise vermag er andere in seinen Bann zu ziehen. Er hat etwas Geheimnisvolles, Anrüchiges und Zügelloses. Obwohl wir meist instinktiv versuchen, diese intensiven Gefühle zurück zuhalten, dürfte es weitaus aufregender und spannender für uns sein sie zuzulassen und auszudrücken.